Das UND* will dich sehen!

Thema: Wie jetzt?

Die Corona-Krise hat Perspektiven schnell und radikal verschoben. Sie hat neue Herausforderungen und Ängste ins Zentrum gestellt und dafür vieles andere in den Hintergrund gerückt. Trotzdem: Die Klimafrage bleibt. Wir stellen sie nur anders.

Welche Rolle kann und muss Kunst gerade jetzt dabei einnehmen, wenn nur noch Wirtschaft und Wachstum gepredigt werden? Sind Themen wie Demokratie, Freiheit und Solidarität drängender geworden als das Klima oder gehen sie Hand in Hand? Können neue Wirtschaftsstrategien klimafreundlich gedacht werden? Können Kunst, Kultur und Literatur darauf Einfluss nehmen? Können sie überhaupt gesellschaftspolitisch agieren? Und wenn ja, wie?

Schreibt euch euer Und-was-jetzt von der Seele, zeigt uns euer Zweifeln, Vorausschauen und Weitermachen, rückt das Trotzalledem oder Geradedeswegen ins Rampenlicht!

Einreichfrist: 3. August 2020
Einreichungen per Mail an >> undheft[at]diebaeckerei[dot]at

Das UND #9 wird im November 2020 erscheinen.

 

Formales zur Ausschreibung

Für jede UND-Ausgabe wird ein Thema ausgeschrieben und in einem Open Call alles gesammelt, was euch dazu einfällt.

Was kann eingereicht werden?
Eingereicht werden kann, was abdruckbar ist.*

Fotografie, Essay, Illustration, theoretische Auseinandersetzung, Zeichnung, Skulptur, Projektbeschreibung, Interview, Gedicht, Fragebogen, Erfahrungsbericht, Reportage, Theaterstück, Installation, Anleitung, Satire, Ausruf, Comic, Möglichkeit, Traum oder Utopie.

Wer darf mitmachen?
Jede, alles und jeder!

In welcher Form soll eingereicht werden?
Texte: im Word- oder Open-Office-Format – bitte NICHT im pdf-Format einreichen!
Bildmaterial: Bitte vorerst in niedrigerer Auflösung (72 dpi, am besten jpg-Format) zur Ansicht schicken - sonst ist unser Posteingang sofort voll! Bei Auswahl werden wir uns melden und die druckfähigen Auflösungen (300dpi, jpg/eps/tif ect.) anfordern.

Gibt es Vorgaben zum Umfang der eingereichten Arbeiten?
Eine genaue Richtlinie, welchen Umfang dein Werk haben soll, gibt es nicht.
Wir bieten den Raum, den es braucht. Jede*r weiß selbst am besten, wie viel Platz seine*ihre Arbeit benötigt. Falls die Arbeit fürs nächste UND ausgewählt wird, werden wir uns melden, wenn wir finden, sie wäre zu lang oder man könnte sie noch ein wenig vertiefen. Fürs erste sollst und darfst du dich aber uneingeschränkt ausdrücken!

Was sollen die Einreichungen weiters enthalten?

  • Vor- & Nachname und Postadresse der einreichenden Person
  • Kurzbeschreibung der einreichenden Person (für das Inhaltsverzeichnis)
  • Überschrift bzw. Titel der Arbeit
  • Teaser: Beschreibung der Arbeit in 2-3 Sätzen (gilt nicht für Kurzgeschichten, Lyrik oder andere fiktive Textsorten)
  • Angabe der Textsorte
  • Wenn Bilder und/oder Texte bzw. Textteile (z.B. Zitate) nicht von dem*der Einreichenden gemacht oder geschrieben worden sind, bitte UNBEDINGT markieren und die richtige Quelle (z.B. Name Fotograf*in, Name Autor*in, genaue Buchinfo usw.) angeben – die Copyrights müssen vorab abgeklärt und angegeben werden! 

Wie erfolgt die Auswahl?
Die Entscheidung, welche Beiträge abgedruckt werden und welche nicht, wird redaktionsintern getroffen. Die Nähe zum jeweiligen Heftthema ist dabei ein wichtiges Kriterium. Bei der Auswahl der Beiträge geht es aber nicht immer nur um inhaltliche und/oder stilistische »Qualitäten«, sondern auch darum, ein möglichst breites Spektrum an Text- und Bildsorten und an unterschiedlichen Perspektiven auf das jeweilige Heftthema abzudecken.

Zur Information: Bei Auswahl werden die Arbeiten von uns lektoriert und sinnvoll gegendert (gilt nicht für Kurzgeschichten, Lyrik oder andere fiktive Textsorten). Sollte das dem Sinn des Textes oder der Intention des Autors*der Autorin widersprechen, bitte Bescheid geben!

* Die Einsendungen dürfen in keiner Art und Weise rassistische oder andere diskriminierende Inhalte enthalten. Die Redaktion des UND behält sich das Recht vor, eine Auswahl zu treffen.